• warning: Illegal string offset 'files' in /var/www/clients/client2/web55/web/modules/upload/upload.module on line 281.
  • warning: Illegal string offset 'files' in /var/www/clients/client2/web55/web/modules/upload/upload.module on line 281.
  • warning: Illegal string offset 'files' in /var/www/clients/client2/web55/web/modules/upload/upload.module on line 281.
  • warning: Illegal string offset 'files' in /var/www/clients/client2/web55/web/modules/upload/upload.module on line 281.
  • warning: Illegal string offset 'files' in /var/www/clients/client2/web55/web/modules/upload/upload.module on line 281.
  • warning: Illegal string offset 'files' in /var/www/clients/client2/web55/web/modules/upload/upload.module on line 281.
  • warning: Illegal string offset 'files' in /var/www/clients/client2/web55/web/modules/upload/upload.module on line 281.
  • warning: Illegal string offset 'files' in /var/www/clients/client2/web55/web/modules/upload/upload.module on line 281.
  • warning: Illegal string offset 'files' in /var/www/clients/client2/web55/web/modules/upload/upload.module on line 281.
  • warning: Illegal string offset 'files' in /var/www/clients/client2/web55/web/modules/upload/upload.module on line 281.

Es ist ja nur...

ein Löwenzahn. Das kann man natürlich so sagen, aber er ist für viele Schmetterlingsraupen eine wichtige Futterpflanze. Viele Eulen und auch den Bärenspinner kann man daran entdecken.

Mit seinen leuchtend gelben Blüten sieht man ihn auf Böden, die sehr stickstoffreich sind. Davon scheint es sehr viele zu geben, denn der Löwenzahn ist eine der häufigsten Pflanzen die wir haben.

 

       

Bei diesem...

warmen Wetter lassen auch wir gerne einmal die Schiebetür auf. Von daher passiert es immer wieder einmal, dass sich ein Insekt zu uns hinein verirrt. Meist findet es den Weg allein wieder hinaus, aber diesmal war es anders.

Schon am Brummen hatte ich bemerkt, dass wohl ein größeres Tier im Zimmer anwesend war. Zuerst dachte ich an eine Hummel, aber dann entdeckte ich eine Hornisse an der Scheibe.

Nun ist es bei uns so, dass zuerst der Fotoapparat geholt wird, denn das will man sich ja später noch einmal ansehen. Danach wollte ich sie nach draußen jagen, aber das war doch recht schwierig. Sie wollte einfach dort an der Scheibe bleiben und wurde ziemlich nervös. Gut, dachte ich, dann sieh eben zu wie du wieder nach draußen kommst. Die Tür war weit auf und nach einer Weile war der Brummton weg. Hat sich erledigt, dachte ich und schloss die Tür.

Das war natürlich nicht der Fall. Es brummte wieder. Türe wieder groß auf und dann hatte sie scheinbar genug und flog hinaus. Diesmal aber wirklich.

16.04.15

 

Für April...

war es bis jetzt ganz schön warm bei uns an der Bergstraße.

Diesen Sonnenuntergang habe ich am 14.04.15 aufgenommen. Eine Amsel trällert ihr Abendlied und im Hintergrund kann man die Windräder sehen.

 

 

 

Man kann nicht sagen, ob der Himmel mit oder ohne Wolken schöner aussieht.

27 ° am 15.04.15

Ein Sommertag.

Und was ist....

das für eine Art?

Ehrlich gesagt musste ich da ziemlich lange in meinem schlauen Buch suchen. Es ist eine Spaltenkreuzspinne. Durch ihre Zeichnung auf dem Rücken, erleichterte sie es mir dann doch.

Sie saß an der Hauswand und schien die ersten Sonnenstrahlen zu genießen und das, obwohl sie eigentlich nur nachts aus ihrem Versteck heraus kommt.

Nach einem...

Sturm, Graupelschauer und Regen wurde das Wetter wenigstens teilweise wieder besser.

Die Bergstraße zeigte sich am Karfreitag in ihrer Blütenpracht. Die Mandelblüten sehen einfach toll aus.

Wenn...

Krähen im Gras laufen, dann suchen sie in dieser Zeit nach Kröten, die noch nicht den Weg zum Teich gefunden haben.

So auch diese auf dem Bild. Näher konnte ich sie leider nicht aufnehmen. Das kann mein Foto eben nicht.

Auf jeden Fall ahnte ich nichts Gutes. Und so war es auch. Einige Zeit später fand ich dann die Reste im Gras.

Da mag man wirklich nicht zu sehen, denn zuerst zerren sie an den Beinen, bevor sie sich dann den Körper vornehmen.

5.04.15

 

 

Zur Zeit...

kommen wieder die Distelfinken zu uns geflogen.

Sie fallen natürlich gleich auf, da sie sehr bunt aussehen. Zwei sind es immer, aber manchmal kommen auch mehrere gleichzeitig.

Fotografieren lassen sie sich dann , wenn sie bemerkt haben, dass keine Gefahr droht. Wie alle Vögel nutzen sie jeden Sonnenstrahl aus.

30.03.2015

Das war der Tag der Sonnenfinsternis. An einem Tag mit total blauem Himmel. Natürlich warteten wir gespannt auf die Dunkelheit, aber mehr als eine eigenartige Stimmung trat nicht ein.

Das Bild zeigt eine Blick nach Fehlheim. Dort war es sicherlich viel dunkler als bei uns.

Es kommt...

leider immer wieder einmal vor, dass ein Vogel an die Scheibe fliegt. Dabei spielt die Art keine Rolle. Meist geschieht das, wenn sie von einem Greifvogel gejagt werden. Dann hört man es deutlich und muss nachsehen. Das ist immer wieder ein Schreck.

 Diese Blaumeise kam noch einmal davon. Sie war nur benommen und hat auf diesem Foto die Augen schon wieder auf, nachdem ich auf sie eingeredet hatte.

Darüber kann man sicher jetzt lachen, aber ich habe das von der Natur gelernt. Es war auch eine Blaumeise, die damals an die Scheibe geflogen war. Nach dem Aufprall flog sie weg. Gegenüber auf einen Ast. Allerdings schien das nicht gut zu gehen, denn sie bemühte sich sehr, um nicht hinunter zu fallen. Eine andere Meise kam und stieß sie mit ihrem Schnabel in den hinteren Bereich. Nicht nur einmal , sondern so lange bis sie zu zweit weg fliegen konnten. Aus diesem Grund denke ich, dass reden nicht verkehrt ist.

Da es an diesem Tag sehr kalt war, wollte ich natürlich nicht auf dem Balkon stehen bleiben. Deshalb holte ich Christine, die sie vorsichtig in die Hand nahm.

 Es schien ihr zu gefallen und selbstverständlich warteten wir nur so lange drinnen bis sie sich erholt hatte.

Danach flog sie auf einen Ast. Noch etwas "unrund", aber sie wartete noch eine Weile, um dann richtig weg zu fliegen.

 

 Bensheim, den 6.02.15

Mal sehen...

wie ich unseren heutigen Besucher wieder los werde.

Ja, das ist eine Wespe, die heute Mittag einfach so und völlig unerwartet bei uns am  Vorhang zu sehen war. Es scheint eine Königin zu sein.

Aber wo kam sie denn her?

Vielleicht war sie im Holz, das wir am Ofen liegen haben. Das ist die einzige Möglichkeit. Und was mache ich nun mit ihr?

Natürlich ins Freie befördern. Aber wie? Als ich das Fenster öffnete und das Stück Vorhang in die Luft hielt, war es ihr sicher zu kalt, denn sie krabbelte so schnell es ging bis ganz nach oben. Genau hinein in diesen Wulst vom Vorhang. Jetzt wird es etwas kompliziert, denn genau an diesen Haken muss man greifen, wenn man den Vorhang ab machen will.

Na ja, ich werde es schon schaffen.

22.01.15

Manchmal erledigen sich Dinge von alleine.

Der Wespe war es scheinbar zu warm geworden, denn sie kam am 24.01.15 von alleine aus ihrem Versteck heraus gekrabbelt. So saß sie günstiger am Vorhang und ich konnte sie unbeschadet wieder an die Luft setzen.

Wohin sie geflogen ist habe ich gar nicht so richtig gesehen. Ich hoffe, dass ich sie mit dem nächsten Stück Holz nicht wieder herein hole.